Samstag, 19. November 2011

Neuzugänge im November #2

Drei neue Bücher haben ihren Weg zu mir gefunden und ich würde euch natürlich gerne zeigen, worum es sich diesmal handelt. Das erste Buch ist "Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho. Nachdem mir vor einiger Zeit "Der Alchimist" von ihm sehr gut gefallen hat, wollte ich gerne noch mehr von ihm lesen.
Dann ist "Ich dachte ich wäre ein Panther" dazugekommen. Ich fand die Geschichte im Buch irgendwie total süß, darum habe ich es (gebraucht) gekauft.
Und zuletzt hat mir ein Mitschüler "Thirteen Reasons Why" (oder auf deutsch: "Tote Mädchen lügen nicht") ausgeliehen, was ich momentan auch lese. Sein Englischkurs hatte letztes Jahr das Glück, das Buch im Unterricht zu lesen und da die deutsche Ausgabe sowieso schon total lange auf meiner Wunschliste steht, lese ich es jetzt einfach auf englisch :)

 Was macht eine Hexe heute aus? Für Paulo Coelho ist sie eine Grenzgängerin zwischen den Welten, mit seherischen und heilenden Fähigkeiten. Die Heldin seines neuen Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt wohnt sie in London und führt dort das Leben einer modernen, erfolgreichen jungen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie. Unerschrocken folgt sie jedoch ihrer Bestimmung und lernt, ihr Potential zu nutzen.


Woher weiß eine Ente, dass sie eine Ente ist? Noch dazu, wenn sie gerade geboren wurde, und das in einem Plüschpantoffel statt in einem Nest ... Paola Mastrocolas gefiederte kleine Heldin, die in Italien im Nu zum Überraschungsbestseller wurde, muss sich selbst um die Frage ihrer Identität kümmern: Ist sie ein Biber? Eine Fledermaus? Ein Panther? Für die Ente wie für uns Leser beginnt eine Entdeckungsreise mit ungewissem Ausgang: Wer sind wir? Wie sollen wir sein? Die anderen haben dazu meistens eine ganze Menge zu sagen. Aber was wollen wir selbst? Welche Eigenarten machen uns besonders? Und was ist das Richtige für jeden Einzelnen? Schließlich gibt es solche und solche Enten.
When Clay Jenson plays the casette tapes he received in a mysterious package, he's surprised to hear the voice of dead classmate Hannah Baker. He's one of 13 people who receive Hannah's story, which details the circumstances that led to her suicide. Clay spends the rest of the day and long into the night listening to Hannah's voice and going to the locations she wants him to visit. The text alternates, sometimes quickly, between Hannah's voice (italicized) and Clay's thoughts as he listens to her words, which illuminate betrayals and secrets that demonstrate the consequences of even small actions. Hannah, herself, is not free from guilt, her own inaction having played a part in an accidental auto death and a rape. The message about how we treat one another, although sometimes heavy, makes for compelling reading.

Kommentare:

  1. Thirteen reasons why ist einfach so toll. Ich war total begeistert von dem Buch. Die Hexe von Portobello will ich auch noch unbedingt lesen! Da hast du dir echt schöne Bücher ausgesucht, bin ganz neidisch. :)

    Liebe Grüße,
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. hehe is ja witzig...auf den cover von thirteen reasons why ist das gleiche mädchen wie auf dem buch neunzehn minuten von jodi picoult ;D
    viel spaß beim lesen und ich freu mich auf die rezis :)
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Ooh "Thirteen Reasons Why" ist wirklich klasse. Viel Spaß beim Weiterlesen!
    Und von Paulo Coelho interessieren mich auch noch soo viele Bücher. Ich bin mal gespannt auf deine Eindrücke :D

    AntwortenLöschen
  4. huch, das letzte cover ist ja dasselbe wie das von jodi picoults "neunzehn minuten" oO :D
    ich bin gespannt auf die rezension zur hexe von portobello :)

    AntwortenLöschen
  5. @elif und PudelDudel: Das ist mir ja noch garnicht aufgefallen! Dabei habe ich "Neunzehn Minuten" auch gelesen und fand es echt super :)

    AntwortenLöschen
  6. "Tote Mädchen lügen nicht" fand ich sehr schön. Bin gespannt, was du von der Englischen Ausgabe hälst. Aber auch ansonsten keine schlechte Bücher.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  7. Paulo Coelho ist so klasse, egal welches Buch man von ihm liest!

    AntwortenLöschen