Mittwoch, 6. Juli 2011

Ich lese..."Zweiunddieselbe" (weiter)

Ich bin wirklich total froh, dass das Buch wieder aufgetaucht ist :) Und die Mitschülerin, die es eingesteckt hat, hat sogar aus Neugierde darin gelesen und würde es sich gerne ausleihen, wenn ich fertig bin, weil es ihr so gut gefallen hat.
Ich lese das Buch jedenfalls jetzt zuende und zufällig passt es total gut, weil wir in meinem Religionskurs gerade über medizinische Fortschritte und ihre Folgen reden...

Ich bin alles, was möglich ist.
Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Wahrheit, der sie schließlich Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall und ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch ist sie wirklich noch dieselbe? 

Mit seiner schlichten, poetischen Sprache geht dieser Roman direkt unter die Haut und wirft ethische Fragen auf, die noch lange nachhallen. 

Kommentare:

  1. Bin gespannt auf deine Rezi, das Buch liegt nämlich auch noch auf meinem SuB. :)

    Liebe Grüße!
    Ps. Mir gefällt dein neues Blogdesign total gut! :)

    AntwortenLöschen
  2. Also bis jetzt gefällts mir aufjedenfall ganz gut :)
    Und vielen Dank, freut mich, dass du das Design schön findest :))

    AntwortenLöschen
  3. Fast jeder hat ja dieses Buch momentan und ist total begeistert. Bin mal gespannt auf deine Meinung, vielleicht kaufe ich mir es dann auch :)
    Lg Lisa

    AntwortenLöschen